Wuppertal, 8.1.2021. Am heutigen Mittag begann für das Pflege­dienst­un­ter­nehmen Wessel die erste Corona-Impfung am Standort Barmen. Geimpft wurden neben 25 Mitar­beitern auch 23 Bewohner der beiden Demenz-Wohngemeinschaften am Oberdörnen. Wir tun seit Beginn der Corona-Pandemie alles, um größtmögliche Sicherheit unserer Bewohner und unseres Personals zu gewährleisten, und wollen natürlich auch künftig Infek­tionen verhindern. Hierzu kann eine Impfung selbstverständlich einen großen Teil beitragen, sagt Inhaber Michael Wessel. Sie nimmt vor allem von unseren Mitar­bei­tenden und den Angehörigen die tägliche Sorge, dass sie Bewohner anstecken könnten. Diesen Druck, der seit fast einem Jahr auf ihnen lastet, zu verringern, ist ebenso wichtig, wie unsere demen­ziell erkrankten Bewohner vor einem schweren Verlauf einer Covid-19-Erkrankung zu schützen.

Die Impfungen übernahm Dr. med. Thomas Linneborn, der an der Uellen­dahler Straße in Elberfeld eine hausärztliche Praxis für Allge­mein­me­dizin und Pallia­tiv­me­dizin betreibt. Besonders wichtig ist Michael Wessel die umfas­sende Beratung und Aufklärung seitens des Mediziners, der sämtliche Klienten von Pflege Wessel betreut und sie daher bereits kennt. Im Vorfeld der Impfungen beant­wortete er alle Fragen der Angehörigen, etwa nach Verträglichkeit oder Kontra­in­di­ka­tionen bei Vorer­kran­kungen.

Großen Wert legt Michael Wessel zudem darauf, keinen Druck bezüglich der Impfung auszuüben weder auf Mitar­bei­tende noch auf Bewohner. Die Solidarität stelle sich erfahrungsgemäß im Laufe der Zeit von selbst ein. Bereits am Vortag hatten sich 42 Mitar­bei­tende im Impfzentrum am Griff­lenberg gegen Corona impfen lassen. Ich freue mich, dass sich schon so viele unserer Mitar­beiter haben impfen lassen und dem Thema zuver­sichtlich gegenüberstehen, sagt Wessel. Nun hoffe man auf eine schützende Wirkung und gute Verträglichkeit des Impfstoffes, um in naher Zukunft niemanden mehr in Quarantäne isolieren zu müssen und Besuche wieder zur Normalität werden zu lassen.

Der nächste Impftermin für die Bewohner der Wohnge­mein­schaften an den Stand­orten in Vohwinkel (Kaiser­straße und Bahnstraße) ist für Freitag, 15. Januar, geplant.

Über Pflege Wessel:

Seit mehr als 20 Jahren sind die Versorgung, Pflege und die Betreuung von Menschen in ihren eigenen vier Wänden Mission, Kerngeschäft und Expertise des rund 150 Mitar­beiter starken Unter­nehmens. Der Pflege­dienst Wessel mit Stand­orten in Wuppertal, Haan und Velbert besteht derzeit aus drei Einrich­tungen zum betreuten Wohnen für Personen mit Demenz-Erkrankungen, zwei Einrich­tungen zum Service- Wohnen sowie aus dem ambulanten Dienst. Ergänzt wird das Angebot durch das ambulant betreute Wohnen für Menschen mit geistigen sowie teils schweren körperlichen Beeinträchtigungen und durch eine 24-Stunden-Betreuung von Einzel­per­sonen im eigenen Zuhause.
Die Aufgabe: Menschen in ihrer spezi­fi­schen Lebens­situation Teilhabe zu ermöglichen und ein liebe­volles und behütetes Zuhause zu geben.

www.pflegedienst-wessel.de, www.intravitam-wessel.de